Kategorie-Archiv: Gartenjahr

Eichelhäher

Unsere Helfer

Hier frühstückt ein Eichelhäher eine Schnecke, anpicken, rausziehen, das Haus abschlagen und dann verspeisen. Im Garten soll sich nach und nach ein Gleichgewicht einstellen. Wir werden immer Pflanzen an „Schädlinge“ verlieren. Aber die „Schädlinge“ sind die Nahrung der „Nützlinge“. Man kann ein bißchen eingreifen, wenn 1000 Schnecken nach dem Kohl gieren, macht es auch keinen Spaß mehr. Aber man muss genug übrig lassen, für die Vögel, Igel und Käfer. Es macht doch Spaß, die Tierchen bei ihrem Tun zu beobachten!

Schlehe

Bestes Gartenwetter

Nun ist der Frühling mit aller Macht da. Die Schlehe und die Pflaumen stehen in voller Blüte. Die Bodenbedingungen sind perfekt für das Einsäen und Umpflanzen. Ein paar sehr empfindliche Dinge wie Bohnen müssen noch warten. Weiterlesen

Bärlauch

Der Frühling kommt

Gestern und heute sah es zwar nicht so aus, aber der Frühling kommt ganz bestimmt. Am Samstag hat er ja schon mal gezeigt, wie stark die Sonne im März scheinen kann. Die ersten haben schon wieder einen Sonnenbrand. Weiterlesen

Schneebruch aufräumen

Erster Arbeitseinsatz 2019

Bei frühlingshaften Temperaturen haben wir am Sonntag Schneebruch beseitigt. Leider gibt es nun ein paar Weiden weniger. Dahinter wuchsen aber schon 2 neue Bäume, mal sehen, was das wird. Es juckt in den Fingern, das Gärtnern zu beginnen. Aber „eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“. Die Erde ist eisig, da wächst noch nichts. Selbst im Frühbeet haben die Salate zu kämpfen. Die Frühblüher zeigen sich erst ganz vereinzelt. Also Geduld, aufräumen und Gedanken machen. Dann geht es Ende März viel schneller von der Hand.

Schneebruch aufräumen

Schneebruch aufräumen

Schnee

Schneebruch

Leider haben wir durch den vielen Schnee der letzten beiden Tage Verluste zu vermelden: zwei Weiden im hinteren Stück sind umgestürzt. Sie sind mitsamt der Wurzeln umgekippt. Die eine hat auch noch den Pavillion unter sich begraben und zerstört. Die andere ist teilweise auf dem Bauwagen gelandet. Da scheint es aber keine weiteren Schäden zu geben. Weiterlesen