Nacktschnecken

Nacktschnecken

Es war ja klar, sobald es ein bißchen wärmer wird, sind sie wieder da, die Nacktschnecken. Es gilt das gleiche wie letztes Jahr. Die Nacktschnecken müssen irgendwie sterben, ohne dass die Schnegel dran glauben.

Ich glaube nicht, dass sich das Nacktschnecken-Problem irgendwie reguliert. Sie fressen einfach zu viel und zu schnell. Im Hochbeet nagen sie z.B. die Radieschen an. Es wäre also gut, wenn jeder die Nachtschnecken, die er sieht, vernichtet. Oder er bringt sie wenigstens in die äußerste Ecke des Gartens, aber wie gesagt, die schaffen auch 10 m in der Stunde. Ich bitte darum, kein Schneckenkorn zu verwenden, damit die Tigerschnegel überleben. Vielleicht warten wir auch noch eine Woche mit dem Mulchen, solange können die Vögel die kleinen Schnecken noch absammeln.

2 Gedanken zu „Nacktschnecken

  1. A.R.

    Mahatma Gandhi:
    Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln.

    Bitte denkt daran, dass auch Nacktschnecken ihre Daseinsberechtigung haben. Nur weil sie uns nicht in den Kram passen, haben wir nicht das Recht über Leben und Tod zu entscheiden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*