Tigerschnegel

Tigerschnegel

Nacktschnecken fressen alles ab. Sie kommen nachts und schaffen es locker 10 m zurückzulegen. Der Gärtner mag Nacktschnecken ganz und gar nicht. Trotzdem lohnt sich die Mühe, einmal genauer hinzusehen. Es gibt rote und schwarze Wegschnecken und gestreifte. Die gestreiften Schnecken sind aber gar keine Schnecken, sondern hören auf den Namen Tigerschnegel.

Die Schnegel sind wiederum sehr interessante und nützliche Tiere. Sie fressen keine lebenden Pflanzen, sondern Pilze. Sie werden bis zu 20 cm lang und können, für „Schnecken“, sehr schnell kriechen. Tagsüber sieht man sie nur, wenn man ihre Verstecke aufspürt. Die Schnegel sind bedroht und sollten unbedingt geschützt werden. Deswegen verzichten wir auf Schneckenkorn. Die Schnegel werden davon sehr stark angezogen und sterben natürlich daran. Es gibt noch viele andere Schnegelarten, z.B. Pilzschnegel oder Baumschnegel. Viele Infos gibt es unter www.schnegel.at

4 Gedanken zu „Tigerschnegel

  1. Thilo

    Hier einige Tipps, was man gegen die Schneckenplage tun kann:

    – gieße nie abends. Ist es sehr heiß, gieße morgens und zusätzlich am späten Nachmittag. So können die Pflanzen noch abtrocknen.
    – streue großflächig getrockneten Kaffeesatz um die Pflanzen.
    – über Sägespäne gehen die Schnecken nicht. Ebenfalls um die Pflanzen streuen.
    – Asche oder Sand um die Beete großflächig streuen
    – beim pflanzen, gebe um die Pflanzen Steinmehl. Das hält unter anderem auch Drahtwürmer fern
    – man kann eine Bierfalle aufstellen. Dazu einen Pastikbecher halb in die Erde stecken und halb mit Bier füllen
    – Kapuzinerkresse um Beete pflanzen. Den Geruch mögen die Schnecken nicht
    – lege ein feuchtes Brett am Rand des Beetes. Sie sammeln sich gerne darunter. Dann kann man sie aufsammeln
    – über einen Schneckenzaun kommen sie nicht drüber
    – Eierschalen zerkleinern und um Pflanzen streuen. Schnecken mögen nichts Spitzes

    Antworten
    1. Thilo

      Kapuzinerkresse wächst doch relativ schnell. Evtl reicht den Schnecken dann die Kresse und sie lassen den rest des Beetes in ruhe. :)

      Antworten
  2. Pingback: Nacktschnecken | Gartenutopie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*