Platz der Obstbaumlebensgemeinschaft

Großprojekt Obstbaumlebensgemeinschaft

Im letzten Plenum wurde es beschlossen: die Wiese wird in eine Obstbaumlebensgemeinschaft (OLG) umgewandelt. Eine OLG ist nicht einfach eine Streuobstwiese, also eine Wiese mit Obstbäumen, sonden eine gezielte Vergesellschaftung von Obstbäumen, Sträuchern, Stauden und einjährigen Nutzpflanzen. Dazu schaut man sich an, wie sich um einen mittelgroßen Obstbaum die Licht- und Wasserverhältnisse ändern. Weiterlesen

Fenchel, geschossen

Fenchel und erstes Ernteresumee

Der Anbau von Knollenfenchel klang einfach: vorziehen, auspflanzen, gießen, ernten, essen. Aber irgendwas ging auf diesem Weg schief, die Pflanze hat nämlich keine Knollen gebildet sondern ist irgendwann geschossen. Ich habe eine geerntet und versucht zu essen. Es ging eigentlich nicht. Selbst die Kaninchen haben die harten Triebe verschmäht. Weiterlesen

Pappeln

Bäume schützen

In der Stadt nimmt die Anzahl der großen Bäume kontinuierlich ab. Grund sind Bauvorhaben oder einfach Desinteresse, das viele Laub, die „Verantwortung“, der Unwille, eine lebenswerte Stadt zu gestalten. Die Grüne Fraktion im Stadtrat hatte Anfang des Jahres durchgesetzt, dass bei Straßenbaumaßnahmen in der Stadt immer das Pflanzen von Bäumen geprüft werden muss. Naja, dann kommt nach Prüfung halt raus, geht nicht, wir können nicht pflanzen. Weiterlesen

Tomatenvielfalt

Tomaten

Ich würde jetzt nicht in Extase ausbrechen, aber schön sehen die Tomaten doch aus, oder? Die Menge hat für 2 Liter Tomatensuppe gereicht.
Ansonsten heisst es immer weiter gießen, der kleine Regen gestern war ein Witz. Am Wochenende findet das Begehungen-Festival unter dem Motto „Jenseits von Beeten“ in der Kleingartenanlage „Vereinte Kraft“ in Gablenz statt. Eine Gartenutopistin ist Mitorganisatorin, wir sind gespannt! Es wird Samstag und Sonntag eine Podiumsdiskussion geben (16:00). Wir stellen einen Teilnehmer!

Trocken, trotz Regen

Immer noch Trockenheit

Es soll ja gestern 20 Liter pro Quadratmeter geregnet haben. Kann sein. Jedenfalls sind die ersten 2 cm der Erde angefeuchtet. Darunter ist es immer noch staubtrocken. Wer Zeit hat, sollte heute unbedingt hacken, also da, wo nicht gemulcht ist. Die 2 cm feuchte Erde sind sonst übermorgen wieder ausgetrocknet. Weiterlesen

Amaranthus retroflexus

Amaranthus retroflexus

Zurückgebogener Amarant (Amaranthus retroflexus) heisst eines unserer lästigen Beikräuter. Ich weiß nicht, wie er in den Garten gekommen ist. Letztes Jahr war er da. Er hat eine sehr kräftige Wurzel und viele Samen. Laut Wikipedia zählt die Art zu den multiresistenten herbizidresistenten Unkräutern. Wer ihn sieht, möge ihn herausziehen! Vielleicht kann man die Pflanze auch essen, Amarant klingt so gesund. Weiterlesen