Blauer Rosenkohl

Blauer Rosenkohl

Schon letzte Saison konnten einige Gartenutopisten sehr schöne Kohlpflanzen ziehen. Sie brauchen viele Nährstoffe und sind, wie die Kohlrabipflanzen, vielen Gefahren ausgesetzt. Hat man aber alle Anfangshürden überwunden, wächst der Rosenkohl bei frostfreien Zeiten den ganzen Winter über. Früher hat man Rosenkohl nach dem ersten Frost geerntet, er wäre sonst wohl ziemlich bitter gewesen. Die Bitterstoffe wurden herausgezüchtet, jetzt kann man ernten, sobald die Röschen groß genug sind und man Hunger auf Rosenkohl hat. Den hier angebauten blauen Rosenkohl hatten wir noch nie. Mal sehen, ob er beim Kochen, so wie die violetten Stangenbohnen, grün wird.

Hagebutten

Frostfrei

Heute ist der 10. November und es gab noch nicht einmal Nachtfrost. An vielen Bäumen hängen sogar noch ein paar Blätter. Dafür ist es seit Tagen grau, dunkel und regnerisch. Man kann natürlich trotzdem in den Garten kommen, ein bißchen rumgucken. Die restlichen Gemüse ernten, etwas aufräumen. Gestern haben sich die Gärtner vieler Gemeinschaftsgärten aus Chemnitz getroffen, um den Messestand für den „Chemnitzer Frühling“ vorzubereiten. Das wird gut!

Schnittlauch, zum Treiben eingelagert

Schnittlauch für den Winter

Im Frühling haben wir als Freilandgärtner ja immer das Problem, das ewig nichts los geht. Eh endlich der Boden warm wird und die Sonne wieder scheint und man das erste Grün ernten kann, ist meist Ende April. Deswegen will ich dieses Jahr ein paar Tipps aus dem Buch „Wintergemüse ernten“ ausprobieren. Das meiste verlangt ein, wenn auch ungeheiztes, Gewächshaus, geht daher nicht. Weiterlesen

Knoblauch

Knoblauch

Das zwiebelartige auf dem Bild wird eine Knoblauchknolle, und bald werde ich sie ernten. Ich werde auch noch einmal neue stecken: ganz einfach die Zehen einer frischen Kolle ca. 5 cm tief in die Erde stecken und dann im Frühjahr ernten. Apropos Ernte: der Feldsalat ist erntereif. Da er sich selbst aussät, vielleicht ewtas schwierig zu finden, zur Zeit links hinter dem Erdbeerbeet! Ihr könnt mich auch gerne fragen, ich helfe suchen.

Kompostklo

Komposttoilette

Wir haben keinen Strom und kein fließendes Wasser, aber ein ordentliches Klo! Es ist ein sogenanntes Trockenklo, erbaut im Frühjahr 2016. Wir haben also mittlerweile ein ganzes Jahr Erfahrung mit der Nutzung. Und wir können sagen, es funktioniert wunderbar. Es ist sauber und trocken, es stinkt auch nichts. Gut, vielleicht gehen hier auch nicht so viele ihrem „großen Geschäft“ nach, immerhin wohnen alle in der Nähe. Jedenfalls an Urin kommt schon einiges zusammen, der Kanister wird aller 2 Monate geleert, die Wanne mit den Fäkalien wird nicht voll, wir leeren sie trotzdem. Das ganze kommt dann auf den Kompost und kann dort zusammen mit den Gartenabfällen zu nährstoffreicher Erde werden. Eigentlich sind die menschlichen Ausscheidungen zu wertvoll für die Kanalisation. Dort werden sie mit den ganzen Resten aus Industrie und Haushalt zu Klärschlamm, der so stark mit Schwermetallen und Medikamentenrückständen belastet ist, dass er nur noch verbrannt werden kann. Dem Boden gehen so wertvolle Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Kalium verloren. Ein paar Spurenelemente gibt es auch noch, aber da müsste man mal in Ruhe nachlesen. Weiterlesen

Es war ein schönes Fest!

Wir haben am Samstag bei herrlichem Wetter ein wunderbares Herbstfest gefeiert. Es gab Kuchen und Kaffee und Kürbissuppe und, jetzt wird es etwas schwierig, Schweinesteaks und Bratwürste und Würste ohne Schweinefleisch und Würste ganz ohne Fleisch und Tofu und Käse und was man eben noch so grillen kann. Beim Bier sind wir uns fast alle einig, es gab natürlich auch alkoholfreie Getränke. Die Gäste interessierten sich für die praktischen Fragen des urbanen Gärtnerns, aber je fortgeschrittener der Abend desto philosophischer die Antworten. Am Lagerfeuer kann man träumen!
Die Gartenarbeit ist für dieses Jahr allerdings noch nicht beendet. Es ist noch einiges zu ernten und auch erste Vorbereitungen für die nächste Saison müssen getroffen werden.

Flyer Erntedank

Erntedankfest

Liebe Freunde und Nachbarn

am 14. Oktober ab 14 Uhr feiern wir aus alter Tradition unser Erntedankfest. Die Ernte war auch in diesem Jahr wieder reichlich und deshalb gibt es auch viel zu feiern. Wer mag, ist also herzlich eingeladen zum Verkosten und Plauschen…