Kategorie-Archiv: Projekte

In dieser Kategorie werden alle Beitrage zu unseren Projekten zusammengefasst.

Stickoxidmessung

Stickoxid

Unser großes Problem „Investor“ besteht zwar weiterhin, aber ab und zu muss man sich mit anderen interessanten Sachverhalten beschäftigen. Unsere Leidenschaft sind ja Umweltthemen. Mitte Januar hatte die Deutsche Umwelthilfe zur Aktion „Abgasalarm“ aufgerufen und Freiwillige zur Betreuung temporärer Messstationen gesucht. Weiterlesen

Salweide

Weide eingekürzt

Gestern war Baumschnittwetter: trocken und fast frostfrei. Es ist zwar immer eine sehr undankbare Aufgabe, einen Baum, der so vor sich hin wächst, abzuschneiden. Aber die Weide an der Hainstraße nimmt den Walnussbäumen sehr viel Licht weg. Also musste es denn gestern sein, und die Weide wurde um 2/3 eingekürzt. Sie wird auch dieses Jahr noch Weidenkätzchen für die Bienen haben und sie wird auch wieder austreiben. Weiterlesen

Trockenmauer, Upcycling, Spykes

Trockenmauer beim Fast-Nachbar

Unsere Fast-Nachbarn von der Hainstraße, die Jungs von Spykes Tattoo, haben den Sommer über ein wunderschöne Trockenmauer zur Abgrenzung ihres Gartens gebaut. Die Steine sind die alten Porphyr-Abrisssteine, die noch überall bei uns rumliegen. Die Jungs haben wirklich jeden Stein mit der Schubkarre abgeholt, und ich finde es einfach toll, wie hier Umweltschutz, Upcycling und was weiß ich für trendige Themen zusammenkommen. Der Kontrast zur betonsteingepflasterten Parkplatz-Hinterhof-Tristesse könnte stärker nicht sein. Schaut also im Frühjahr und Sommer mal hin, was für Insekten man entdecken kann.

Bildungsspender

Bildungsspender

Wir haben dieses Jahr über die Spendensammelplattform „Bildungsspender“ immerhin 82 Euro angesammelt. Vielen Dank allen, die sich beteiligt haben! Wer also irgendetwas im Internet bestellt oder bucht, bitte denkt an den kleinen Umweg Bildungsspender.

Kompostklo

Komposttoilette

Wir haben keinen Strom und kein fließendes Wasser, aber ein ordentliches Klo! Es ist ein sogenanntes Trockenklo, erbaut im Frühjahr 2016. Wir haben also mittlerweile ein ganzes Jahr Erfahrung mit der Nutzung. Und wir können sagen, es funktioniert wunderbar. Es ist sauber und trocken, es stinkt auch nichts. Gut, vielleicht gehen hier auch nicht so viele ihrem „großen Geschäft“ nach, immerhin wohnen alle in der Nähe. Jedenfalls an Urin kommt schon einiges zusammen, der Kanister wird aller 2 Monate geleert, die Wanne mit den Fäkalien wird nicht voll, wir leeren sie trotzdem. Das ganze kommt dann auf den Kompost und kann dort zusammen mit den Gartenabfällen zu nährstoffreicher Erde werden. Eigentlich sind die menschlichen Ausscheidungen zu wertvoll für die Kanalisation. Dort werden sie mit den ganzen Resten aus Industrie und Haushalt zu Klärschlamm, der so stark mit Schwermetallen und Medikamentenrückständen belastet ist, dass er nur noch verbrannt werden kann. Dem Boden gehen so wertvolle Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Kalium verloren. Ein paar Spurenelemente gibt es auch noch, aber da müsste man mal in Ruhe nachlesen. Weiterlesen

Schwarze Johannisbeeren

Beerenobst

Dieses Jahr ist ein schwieriges Gartenjahr, es wächst alles langsam. Viele Kulturen sind „spät dran“. Was aber eigentlich jedes Jahr etwas wird, ist das Beerenobst. Die Erdbeeren sind reichlich, die roten und schwarzen Johannisbeeren können jetzt geerntet werden. Die Stachelbeeren brauchen noch 1-2 Wochen. Die Brombeeren blühen noch und können wahrscheinlich Ende August geerntet werden. Eine Himbeerkultur wollen wir noch anlegen. Weiterlesen

Aufgepropfter Edelreiser

Veredeln

Es hat funktioniert! Was auf dem Foto so unscheinbar und leicht verschwommen daherkommt, ist Zeugnis jahrhundertalter Gartentradition. Das Veredeln eines Obstbaumes. Aus den Samen eines Apfels wird wieder ein Apfelbaum, denkt man. Das stimmt auch, aber die Qualität der Äpfel und die Wuchsform des Baumes sind dabei dem Zufall unterworfen. Deswegen erfanden kluge Leute verschiedene Methoden der Veredelung. Weiterlesen

Bauwagen

Spenden sammeln

Das Dach vom Bauwagen ist kaputt. Es scheint gebrochen zu sein und trotz mehrerer Schichten Klebeband läuft das Wasser hinein. Die Reparatur stellt uns vor zwei große Fragen: das Wie? und das Womit bezahlen? Wer auf die erste Frage eine Antwort weiß, kann sich gerne mal melden. Für die zweite Frage wollen wir 500 Euro durch Spenden sammeln. Weiterlesen

Zaun

Sonnenberg-Neurotiker oder der Zaun

Ein Zaun grenzt aus, grenzt ab, schließt ein, beschützt. Es heißt manchmal, wir würden uns verstecken hinter unserem hohen Zaun, wären nicht offen für alle. Aber ehrlich, wir haben es probiert. Es war nicht möglich, den Zugang für alle zu realisieren. Wir mussten unser Stück Gartenland regelrecht von den Hundebesitzern unseres Viertels erobern. Vor zehn Jahren war hier eine vermüllte Brache mit viel Wildwuchs. Ab und zu streiften ein paar Kinder durch die Büsche. Dann wurde auf Initiative des Stadtteils und des Besitzers in einer gemeinsamen Aktion alles beräumt, der Besitzer ließ dann regelmäßig das Gras mähen. Weiterlesen

Schnittlauch im Frühjahr

Und was wir uns wünschen

Wir wünschen uns nicht das Blaue vom Himmel und es soll auch nicht um die üblichen Gärtnerwünsche gehen. Also dass es regelmäßig regnet, keine Spätfröste die Blüte zerstören, dass die Schnecken uns etwas übrig lassen. Nein, für die Gartenutopie gibt es Pläne, Wünsche und eben Utopien. Notwendig sind Frühbeete. Die Saison im Erzgebirge ist kurz und kann damit etwas früher eingeleitet werden. Notwendig ist mehr Beetfläche. Eine Kürbispflanze braucht locker 2 Quadratmeter und lässt sich schlecht in Mischkultur anbauen. Schön wäre ein überdachter Sitzplatz. Dann könnten wir auch im Regen Skat spielen oder eben Kräuter trocknen. Ein Schild am Eingang „Gartenutopie“, ein Obstspalier, ein Imker mit seinen Bienen, Hühner. Neues planen macht Spaß, bauen auch, nur das Erhalten und Pflegen ist dann manchmal etwas mühsamer….

Am Sonntag fand ein Treffen der Gartenutopisten, diesmal wieder im Garten, statt.