Kopfsalat

Der perfekte Erntezeitpunkt

für diesen Kopfsalat ist jetzt. Jeder Kleingärtner kennt das Problem: Mangel oder Überschuss. Also meistens zu wenig Erdbeeren und zuviele Zucchini. Jetzt kann man das Problem auf mehrere Arten angehen:

Die erste Variante: ab heute gibt es jeden Tag Salat. Zweite Möglichkeit, das hätte man aber vor 6 Wochen planen müssen: sogenannter satzweiser Anbau, das heißt, die Pflanzen werden ein bißchen zeitversetzt in die Erde gebracht. Es werden also immer gerade die richtige Anzahl Salate fertig. Klappt leider auch nicht immer, das Wetter und Insekten machen da oft nicht mit. Aber wir sind ja ein Gemeinschaftsgarten! Hier also die beste Lösung: die Ernte wird geteilt, es wird getauscht und verschenkt. Ein guter Gärtner kann dann aber auch aus allem etwas machen, sei es Zucchini, Bohnen oder 100 Radieschen.

Ein Gedanke zu „Der perfekte Erntezeitpunkt

  1. Kristina

    Nachdem es in den letzten Tagen Salat in allen Variationen gab, sind nur noch 4 Köpfe übrig. Habe 2 neue für die nächste Ernte gepflanzt und auf den frei gewordenen Platz Winterrettiche gesät.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*