Kategorie-Archiv: Gartenjahr

Gepflegter Fußweg

Arbeitseinsatz

Dank des regenreichen Wetters der letzten Wochen fing der Garten an, den Bürgersteig zu erobern. Ein Anblick, den Gartenutopisten lieben. Laternen, umhüllt von Kanadischer Goldrute stehen für die Rückeroberung des menschlichen Betons durch die Natur. Da Stadtverwaltung und Anwohner aber „Ordnung“ wollen, haben wir am Samstag in einer Gemeinschaftsaktion den Fußweg wieder freigelegt und unsere „Anliegerpflichten“ tadellos erfüllt. War doch ganz nett, oder?

Topinambur

Topinambur

Die gelben Blüten entlang des Zaunes sind keine Sonnenblumen, sondern Topinambur. Die Pflanze stammt aus Amerika und ist nicht ganz unproblematisch. Sie neigt dazu, sich im Garten auszubreiten. Sie hat aber auch einen entscheidenden Vorteil, der sie überhaupt erst in die Gärten gebracht hat. Man kann ihre Wurzelknollen essen. Dafür erntet man erst Ende Oktober oder sogar noch später. Im Gegensatz zur Kartoffel ist sie winterhart und man könnte auch noch im Winter in frostfreien Perioden ernten. Weiterlesen

Tomaten

Tomaten

Dieser Sommer war abwechselnd feucht und nass. Es gab zwar auch längere trockene und warme Phasen, aber gefühlt hat es wirklich jeden zweiten Tag geregnet. Erstaunlicherweise hat das den Tomaten gar nicht so viel ausgemacht. Der Befall mit Braunfäule ist nicht so schlimm wie in vergangenen Jahren. Die Blätter sind zwar betroffen, ein Übergreifen auf die Früchte konnte man aber verhindern. Nun sind die Nächte schon recht kalt, so dass am Morgen alles mit Tau bedeckt ist. Hoffentlich werden die restlichen Tomaten auch noch reif!

Kürbis

Kürbis

Es ist jedes Jahr wieder eine Freude, wenn die großen Kürbisse reif werden. Es gibt unterschiedliche Sorten, der auf dem Bild ist ein ganz klassischer Gemüsekürbis. Viele bevorzugen den Hokkaido-Kürbis, der wäre etwas kleiner. Die Kürbisse sind reif, sobald der Stiel vertrocknet ist. Wäre man jetzt ein Selbstversorger wären die Kürbisse ideal für die Vorratshaltung. Sie können im kühlen Keller locker bis Weihnachten aufbewahrt werden.

Zinnie

Zinnien

Nach vielen eher grün-grauen Bildern hier wieder etwas fürs Auge: Zinnien. Sie stehen im bunt gemischten Blumenbeet, vom Blumengärtner liebevoll gepflegt. Zinnien schmücken seit Jahrzehnten die Gärten, es gibt sie in vielen Farben (außer blau) und Größen. Am Anfang muss man ein bißchen aufpassen, die Schnecken lieben sie auch, aber dann sind sie eigentlich ganz pflegeleicht und blühen lange. Weiterlesen

Hecke

Vogelschutzhecke

Das etwas unscheinbare Bild dieses Beitrags zeigt ein Thema, in dem wir uneins sind: was machen wir mit den Bereichen unter der Vogelschutzhecke, solange die Büsche noch nicht zusammengewachsen sind? Entlang des Zauns haben wir eine Vogelschutzhecke angelegt. Noch sind die Büsche niedrig und zwischen ihnen wächst allerlei. Die einen sagen, das macht nicht, der Boden bleibt wenigstens bedeckt und trocknet nicht aus. Die anderen meinen, die Krautpflanzen behindern die Büsche in ihrem Wachstum und gehören ausgerissen. Außerdem stören sich die Passanten am Anblick der angeblich „verwilderten“ Anlagen. Da heute die Jury der „Grünen Oase“ da war, haben wir das Unkraut erstmal abgeschnitten und gemulcht. Was meint ihr?

Ringelblumen

Ringelblumen

Es sieht schon ein bißchen nach Ende des Sommers aus: überall verblühte Ringelblumen. Die Ringelblumen stehen zwischen den Nutzpflanzen, weil sie mit ihren leuchtenden Blüten die Insekten anziehen. Und generell sollen Ringelblumen eine förderliche Wirkung auf das Pflanzenwachstum haben. Worin die besteht, ist mir nicht ganz klar, vielleicht ist es auch noch nicht erforscht, wie so vieles, was das Pflanzenwachstum angeht. Weiterlesen