Radieschen

Radieschen

Immer wieder gerne gesät: Radieschen. Eine Einsteigerpflanze sozusagen. Auch wenn 12 Stück nur 50 cent im Supermarkt kosten, es geht nichts über die eigene Ernte.

Es gibt eigentlich ganz viele Radieschen-Sorten: die im Hochbeet heißen „Dix-huit-jours“, also 18-Tage. Ein bißchen länger scheinen sie aber zu brauchen. Daneben habe ich noch eine andere Sorte gesät, so vor ca. einer Woche. Ich mag auch die weißen Eiszapfen, da habe ich aber kein Saatgut gefunden dieses Jahr. Man sollte bei den Radieschen immer nur ein paar säen, dann werden sie auch nicht gleichzeitig fertig. Wer isst schon 20 Radieschen an einem Abend? Sie werden dann auch schnell holzig oder fangen an zu schossen. Eigentlich kann man Radieschen das ganze Jahr über anbauen, es gibt aber 2 Schwierigkeiten ab Sommer: Trockenheit und Maden. Es ist mir noch nie gelungen im September Radieschen zu ernten. Noch später kann man irgendwie auch nicht säen, also nach den Fliegen, weil es dann wieder zu kalt und dunkel wird.
Ansonsten explodiert die Natur. Der April ist extrem warm. Dem Schnittlauch scheint das besonders gut zu gefallen, der ist dieses Jahr 30 cm hoch.

2 Gedanken zu „Radieschen

  1. Customwriting

    Hallo liebes Gartenfräulein, dieses Jahr pflanze ich zum ersten mal ernsthaft und mit viel Liebe mein eigenes Gemüse an. Der Garten ist so groß warum ihn nicht sinnvoll nutzen? Gurken, Mais, Tomaten und Lauchzwiebeln ziehe ich bereit im Haus vor. Möhren und Radieschen sollen auch raus.. Ein Frühbeet habe ich mir auch schon geholt und so langsam wird es wohl Zeit zu starten! Hast du ein paar Tipps für mich welche Sorten am besten wohin kommen? Einen sonnigen Gruß und ein schönes Wochenende, Karo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*