Stickoxidmessung

Stickoxid

Unser großes Problem „Investor“ besteht zwar weiterhin, aber ab und zu muss man sich mit anderen interessanten Sachverhalten beschäftigen. Unsere Leidenschaft sind ja Umweltthemen. Mitte Januar hatte die Deutsche Umwelthilfe zur Aktion „Abgasalarm“ aufgerufen und Freiwillige zur Betreuung temporärer Messstationen gesucht.

Ich habe mich beteiligt und die letzten vier Wochen zwei Messröhrchen am Thomas-Mann-Platz betreut. Sie wurden jetzt zur Analyse an ein Labor geschickt. Eine der Hauptquellen für Stickoxide in der Atmosphäre sind Abgase, die bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe, wie beispielsweise Kohle oder Öl, entstehen. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen jetzt immer die Gesundheitsgefahren für Menschen durch die vor allem durch Dieselmotoren entstehenden Stickoxide. Das Problem ist aber vielschichtiger. Durch die weltweiten Verbrennungsprozesse wurde der gesamte Stickstoffkreislauf in der Biosphäre aus der Balance gebracht. Die bekanntesten Folgen sind eine unerwünschte Anreicherung mit sog, reaktiven Stickstoffverbindungen (Eutrophierung) von Gewässern und anderen Ökosystemen, sowie die Schwächung von Bäumen überall auf der Erde. Ich werde berichten, was für unseren Platz gemessen wurde.

Ein Gedanke zu „Stickoxid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*