Archiv für den Monat: Februar 2018

Sturmschaden

Sturmschäden beseitigt

Jetzt sieht man den Garten ja wieder ab und zu bei Tageslicht und dabei haben wir festgestellt, dass beim letzten Sturm doch noch ein paar Äste in den Weiden angebrochen waren. Wir mussten sie absägen, sonst fallen sie ja irgendwann runter. Leider war auch ein Ast vom Kletterbaum betroffen, jetzt müssen die Kinder neu testen, wie sie hoch kommen. Am Ahorn haben wir noch einen sogenannten Zwiesel abgesägt, also ein Seitentrieb, der genauso stark wächst wie der Haupttrieb. Auch da besteht die Gefahr, dass er irgendwann abbricht.

Salweide

Weide eingekürzt

Gestern war Baumschnittwetter: trocken und fast frostfrei. Es ist zwar immer eine sehr undankbare Aufgabe, einen Baum, der so vor sich hin wächst, abzuschneiden. Aber die Weide an der Hainstraße nimmt den Walnussbäumen sehr viel Licht weg. Also musste es denn gestern sein, und die Weide wurde um 2/3 eingekürzt. Sie wird auch dieses Jahr noch Weidenkätzchen für die Bienen haben und sie wird auch wieder austreiben. Weiterlesen

Brombeerhecke

Brombeerhecke

Entlang der Hainstraße wächst noch der Ursprung unserer reichen Brombeerernte: die Brombeerhecke. Sie ist wirklich undurchdringlich und ernten kann man nur am Rand. Die Hecke ist wie im Märchen ständig bestrebt, sich auszubreiten und schiebt Ausläufer in alle Richtungen. Weiterlesen