Sellerie

Sellerie

Auf einem der Beete wachsen herrliche Sellerieknollen. Sie sind noch nicht ganz aus der Eigenversorgung, da die kleinen Pflanzen aus der Gärtnerei stammen. Trotzdem ein schöner Erfolg, bei dem das Gärtnerherz höher schlägt.

Sellerie kann vielseitig in der Küche eingesetzt werden. Einmal in der klassischen sächsischen Küche als Suppengemüse, auch mit dem grünen Blättern. Klassisch wird die Knolle auch sauer eingelegt und als Salat gegessen. Ich mag Knollensellerie eher als Gemüsebeilage, gebraten oder in etwas Wasser gedünstet und dann mit Sahne und viel Petersilie angerichtet. Die Petersilie wächst auch im Garten! Ansonsten hat die Braunfäule die Tomatenernte gestoppt. Es gab aber trotzdem reichlich Tomaten. Die Kartoffeln werden geerntet, winterharte Salate wurden eingesät. Die Kürbisse können nach und nach geerntet werden. Ein kleiner und ein größerer Igel sind manchmal im Garten zu sehen. Sie versuchen sich noch ein bißchen Speck für den Winterschlaf anzufressen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*