Archiv für den Monat: September 2017

Gepflegter Fußweg

Arbeitseinsatz

Dank des regenreichen Wetters der letzten Wochen fing der Garten an, den Bürgersteig zu erobern. Ein Anblick, den Gartenutopisten lieben. Laternen, umhüllt von Kanadischer Goldrute stehen für die Rückeroberung des menschlichen Betons durch die Natur. Da Stadtverwaltung und Anwohner aber „Ordnung“ wollen, haben wir am Samstag in einer Gemeinschaftsaktion den Fußweg wieder freigelegt und unsere „Anliegerpflichten“ tadellos erfüllt. War doch ganz nett, oder?

Topinambur

Topinambur

Die gelben Blüten entlang des Zaunes sind keine Sonnenblumen, sondern Topinambur. Die Pflanze stammt aus Amerika und ist nicht ganz unproblematisch. Sie neigt dazu, sich im Garten auszubreiten. Sie hat aber auch einen entscheidenden Vorteil, der sie überhaupt erst in die Gärten gebracht hat. Man kann ihre Wurzelknollen essen. Dafür erntet man erst Ende Oktober oder sogar noch später. Im Gegensatz zur Kartoffel ist sie winterhart und man könnte auch noch im Winter in frostfreien Perioden ernten. Weiterlesen

Tomaten

Tomaten

Dieser Sommer war abwechselnd feucht und nass. Es gab zwar auch längere trockene und warme Phasen, aber gefühlt hat es wirklich jeden zweiten Tag geregnet. Erstaunlicherweise hat das den Tomaten gar nicht so viel ausgemacht. Der Befall mit Braunfäule ist nicht so schlimm wie in vergangenen Jahren. Die Blätter sind zwar betroffen, ein Übergreifen auf die Früchte konnte man aber verhindern. Nun sind die Nächte schon recht kalt, so dass am Morgen alles mit Tau bedeckt ist. Hoffentlich werden die restlichen Tomaten auch noch reif!